Bio – Bienenwachs

Eigentlich ist sauberes d.h. unbelastetes Wachs ein ganz natürliches Anliegen von jedem Imker. Sogenannte Umstellungsbetriebe – das sind Imkerein die sich in ein Zertifizierungsmodell (von denen es mehrere gibt) einfügen wollen – nehmen große Anstrengungen und auch Kosten auf sich um ihr im Betrieb verwendetes Bienenwachs – umzutauschen auf sog. Bio – Wachs. Ein unabdingbares MUSS für jeden Bio – Betrieb. Eine große Herausforderung, gilt es doch das gesamte Wabenwerk ALLER Bienenvölker in nur einer Saison auszuwechseln.

DAS HABEN WIR NIE GEMACHT !

Haben wir also Bio – Wachs in unserer Imkerei ?

JA !

Wir haben den Prüfbericht Nr. W 108/10 a bekommen von der Universität Hohenheim.

Was wollen wir damit zu Ausdruck bringen ?

Ein eigener Wachskreislauf ohne Zukauf aus Afrika oder sonstwo reicht aus um unbelastetes Wachs zu erhalten.

Vorausgesetzt man arbeitet ohne die allseits bekannten Varroazide. Egal ob zertifiziert oder nicht – das Wachs ist der Spiegel der Arbeitsweise.

unbelastetes Bienenwachs, gut gereinigt und fertig für neue MW

Wie geht das?

Es geht ohne Anstrengung nur mit etwas Gewissenhaftigkeit. Wir haben nur konsequent immer Entdeckelungs – und Jungfernwachs getrennt ausgeschmolzen und damit unsere Mittelwände gegossen. Hatten wir nicht ausreichend Wachs zur Verfügung nahmen wir das recycelte Wachs vom Vorjahr mit dazu. Wieviel wir auch brauchten – wir nahmen soviel wie nötig – aber immer das jüngere Wachs.

Entdeckelungswachs

Heute gibt es auch in Österreich wieder unbelastetes Wachs zu kaufen. Jungimker und Neueinsteiger – mit Anfangs nur wenigen Völkern – sollten unbedingt damit beginnen – aber wer schon viele Jahre Bienen hält – der sollte auf Wachstrennung wie beschrieben, großen Wert legen.

kleine MW – Presse wassergekühlt

Bisher – viele, viele Jahre lang – haben wir unsere Mittelwände selbst gegossen.

Walzanlage für MW mit vorheriger Entkeimung

Seit 2010 gießen wir den Großteil unserer Mittelwände nicht mehr selbst, sondern lassen sie umarbeiten.

Wir gießen nur mehr einen kleinen Teil, den wir als größere oder schmälere Vorbaustreifen verwenden um auch Naturbau in den Kreislauf zu integrieren.